Arbeiterbildung Reutlingen e.V. Rotating Header Image

Beratung ohne Terminvereinbarung. Einfach vobeikommen.

Verdi-Bezirksgeschäftsführer Benjamin Stein zu Gast bei der ArBi am 17.03.2017

Die Arbeiterbildung Reutlingen e.V. begrüßte im Rahmen ihres offenen Frühstückstreffs ver.di-Bezirksgeschäftsführer Benjamin Stein. Bei seiner Vorstellung erläuterte er die wesentlichen Funktionen und Einflussmöglichkeiten gesellschaftlichen Handelns. In ihrer Hauptaufgabe engagiert sich die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di als Verhandlungspartnerin für Tarifverträge mit Arbeitgeberverbänden und in der individuellen Interessenvertretung ihrer Mitglieder in Arbeitnehmerfragen. Darüber hinaus vertritt ver.di aber die Interessen der Beschäftigten in vielen Gremien, Aufsichtsräten und Beiräten in Betrieb und Körperschaften mit öffentlichen Eigentumsanteilen. In der lebhaft geführten Diskussion kamen Forderungen nach verstärkter politischer Interessenvertretung für Erwerbslose und prekäre Beschäftigte auf. So würden sich zum Beispiel über eine entschärfende Einflussnahme auf die Hartz IV-Gesetzgebung, auf deren Umsetzung in den Jobcentern vor Ort und auf Regeln des Arbeitsmarktes neue Mitglieder gewinnen lassen. Benjamin Stein zeigte dem interessierten Publikum anhand der Struktur einer auf Mitgliedschaft basierenden Interessenvertretung und des in vielen Bereichen und Branchen nur schwach ausgeprägten Organisationsgrades aber auch Grenzen auf und warb gerade deshalb für Mitgliedschaften Erwerbsloser und prekär Beschäftigter. Mit € 2,50 im Monat sei der Beitrag für Bezieher/innen von Arbeitslosengeld II recht gering. Die ArBi und Benjamin Stein streben zukünftig noch häufigere Treffen an.

Erwerbslosenberatung der Arbeiterbildung in Münsingen Bericht von RTF1

Beratung für Hartz-IV-Empfänger: Röhm und Poreski besuchen Arbeiterbildung

Bedarfsgemeinschaft, Aufhebungs- und Erstattungsbescheide, Einkommensbereinigung, Sanktionen: Die Hartz-IV-Regelungen sind für sehr viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Eigentlich sogar für fast alle, denn selbst Rechtsanwälte ohne Schwerpunkt Sozialrecht kapitulieren vor dem dichten Paragraphen-Dschungel, in dem sich nur Experten auskennen. Trotzdem müssen Menschen, die damit noch nie in Berührung gekommen waren, seitenweise Formulare ausfüllen, um überhaupt Unterstützung zu erhalten. Die Arbeiterbildung Reutlingen berät Hartz-IV-Empfänger und Antragsteller kostenlos. Die Landtagsabgeordneten Karl Wilhelm Röhm und Thomas Poreski haben am Montag die Außenstelle in Münsingen besucht.

Ausführlicher Artikel von RTF1 auf folgendem Link: http://www.rtf1.de/news.php?id=15901

Wir helfen Ihnen!

Erwerbslose und Sozialhilfeberechtigte, wir helfen Ihnen, sich selbst zu helfen!
Erwerbslos, ALG I und II: Keine Angst vor Formularen und Terminen!

Wir helfen vor allem bei rechtlichen Fragen. Bundesweit haben Einsprüche gegen Entscheide von Arbeitsagentur und ARGE zu ca. 30% Erfolg.
Wir kennen die Probleme von Erwerbslosen und versuchen mit ihnen die Auswirkungen zu bewältigen, die Arbeitsfähigkeit zu erhalten und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Wir helfen mit sozialer und lebenslage-orientierter Beratung. Mit unseren langjährigen Kontakten zu sozialen Organisationen und zu Behörden finden wir meist Wege die weiter helfen.
Erwerbslose und Sozialhilfeberechtigte finden bei der Arbeiterbildung Ansprechpartner die ihre Situation verstehen.

Unsere Hilfe ist für die Betroffenen kostenlos!

– Mit Ihnen überprüfen wir die Arbeitslosen- und Sozialhilfebescheide und wir helfen mit Musterwidersprüchen
– Wir begleiten Sie zu Terminen bei Ämtern und Sozialgericht und schreiben gemeinsam Bewerbungen
– Wir unterstützen Sie beim Ausfüllen von Anträgen für Arbeitslosengeld I und II

Unsere Ansprechpartnerin: Anja Schnell beratung@arbi-rt.de